Was soll ich zeichnen? Wie soll ich zeichnen?

Das komplette System von Dr. Simonton ist in seinem Buch “Wieder gesund werden” beschrieben. Hier zähle ich nur einige Regeln auf die wir im laufe der Arbeit für dieses Projekt formuliert haben. 

– Der Sinn dieser Praktik besteht darin, in irgend einer Form seine Genesung und das zukünftige tolle, glückliche Leben darzustellen. Wenn jemand schwer krank ist und gerade schwere Therapien durchmacht kann es sehr schwer sein zu “meditieren”. Viele können sich nicht darauf konzentrieren und werden von düsteren Gedanken abgelenkt. Andere wissen nicht wirklich wie das geht, und sind in dem Moment zu schwach um es zu lernen. Wenn man richtige Bilder mit “lebendigen Materialien” macht ist dieser Prozess real. Man wird mitgerissen, taucht ein und erlebt das, was man gerade darstellt. Deshalb kann das Malen der eigenen Genesung auch beim gesundwerden helfen.  

– Jede Technik ist für die Arbeit geeignet. Aber ich bevorzuge welche, die es erlauben schnell und leicht an Ergebnisse zu kommen. Gerade weil ein kranker Mensch wenig Kraft hat, und sich auch nicht sehr lange auf die Arbeit konzentrieren kann. Kollagen sind da besonders gut geeignet, weil man schon fertige visuelle Elemente benutzen kann. So können auch alle mitmachen die nicht zeichnen können. Ansonsten sollte man die Technik wählen die Spaß macht und am besten gelingt.

– In diesem Projekt ist “Jammern in Bildern” verboten! Es mag ja manchmal nützlich sein Tragödien in irgendwelchen Kunstformen zu verarbeiten. Aber Dr. Simonton war überzeugt dass das visualisieren von Schmerz und Leid sie nur realer macht. Besonders wenn es uns schlecht geht könnte das Darstellen von düsteren und traurigen Sachen uns in tiefste Tiefen herunterziehen. Somit würden wir unseren Zustand nur verschlimmern. Besser wäre es die Fantasie einzuschalten um tolle Sachen zu malen: Gesundheit, Glück, Kraft, Genesung, Siege und Erfolge. Alles, was uns inspiriert und optimistisch stimmt.

Die einzige Form in der die Außeinandersetzung mit Tod und Schmerz erlaubt ist – ist die ironische. Aber auch hier sollte man nicht übertreiben. Man sollte besser auf der “Seite des Lichts” bleiben, das ist sicherer. Denn die Medizin ist hier die Gute Laune, der Optimismus, die Inspiration und die Hoffnung.

– Loben Sie sich selbst! Ermuntern Sie sich! Verleihen Sie sich selbst Orden und Preise für jeden kleinsten Sieg! Geben sie richtig an mit Ihren Erfolgen. Feiern Sie jeden kleinsten Fortschritt wie eine ganz große Sache! Zeichnen Sie ihre starken Seiten: Ihren Mut, Kampfgeist, Optimismus. Nicht bescheiden sein – hier sind Sie der große Held! Der jeden Tag siegt!

– Teilen Sie Ihren Erfolg! Schicken Sie mir Ihre Geschichten und Bilder an mammamiu@gmail.com

Mehr über mein “Battle Inside” Projekt – hier: Was ist “Battle Inside”?

Vorheriger Beitrag
Die Monster in uns
Nächster Beitrag
Memories Of A Fallen Angel

Related Posts

Menü